World of Warcraft-Krieger

Krieger sind die Typen deren Hauptaufgabe es ist sich vor einen Boss zu stellen, und dem so lange und ausdauernd auf den Sack zu gehen, bis der wiederrum seinerseits nichts anderes mehr machen kann als dem Krieger mit wachsender begeisterung auf die Fresse zu hauen, und? Hand aufs Herz... wer will es ihm verübeln? ^^

Wenn man sich entsprechend vergegenwartigt das Krieger sich augenscheinlich nicht nur freiwillig - sondern  offenbar auch gerne - Kieferkorekturen von Typen verpassen lassen, die so nen kleinen Schurken quadratmetergroße Ecken in die Ohren hauen wird auch klar was bei dieser Klasse auf der Strecke geblieben sein muss - HIRN ^^

Die Hauptschwierigkeit beim Raiden ist es folglich Kriegern beizubringen was sie hauen müssen. Bei einem einzelnen Mop als Gegner ist das noch relativ leicht - seit Blizzard Gruppenmitglieder des Kriegers unangreifbar gemacht hat - man sagt dem Krieger einfach:''Hau das, was sich da vorne bewegt,'' und meist trifft er, nach wenigen Minuten in denen er steif und fest behauptet die Kiste oder das Erzvorkommen davorne würde sich immer bewegen wenn er sich wegdreht, auch den Mop. Schwieriger hingegen wird es bei mehreren Mops, denn der Krieger kennt gemeinhin nur eine Art und Weise zu pullen - Charge - das läuft dann meistens so ab: ''ähm... Also ich Zapp den Caster, Schakkle auf das Skelett, sheep auf den Melee und du pullst bitte denn ~WOMMMSSS~ Geistheiler.''  *lach*

Noch gefährlicher hingegen ist es den Krieger mittels Sheeppull zu verwirren, man muss sich das so vorstellen: Das Kriegerhirn skannt den Raum und nimmt zwei Humanoide Mops (gleichzeitig die Zahlgrenze des kriegers wahr) "hm oh da hinten da stehn zwei typen... Charge'' Wenn jetzt einer der beiden gesheept wird, kann es zu verheerenden Kurzschlüssen im Hirn des Kriegers kommen "hm ... oh ... ein schaf.... hm was denn... hehehe... hm oh ein schaf...'' Falls man also Croutcontroul vorhat sollte man den Krieger in einem anderen Raum der Inztans ablenken etwa : ''Hey warum modelierst du nicht die süße Kröte da hinten Fieemo?'' Während man im Nebenraum den Pull vorbereitet. Wichtig ist es, dem Krieger beizubringen was er nicht hauen darf, hier hilft ein Kinderreim:

Ist es kalt, lass es stehn,

taumelt es, weitergehn,

lass das Schäfchen machen sein Schläfchen,

und wirf aufs Schweinchen keine Steinchen.

Problematisch hier wenn das Schaf in die Eisfalle läuft, im Kriegerhirn ergeben jetzt Minus und Minus Plus und es erteilt den Befehl zum Schlagen. Ferner wir der Krieger immer meckern das er dem Schäfchen nicht mehr traut, weil das sich plötzlich verwandelt und ihn haut, aber egal, beim nächsten Pull hat er das schon wieder vergessen. Immer dran denken, den Reim auf die Hand schreiben. ^^

Einen Krieger bekommt man im Nahkampf etwa so gut tot wie Kalk Samtstein oder Johannes Hesters. Sein gefährlichster Feind ist eigentlich nur der Intelligenz debuff, dieser kann in Sekundenschnelle dazu führen das die vegetativen Funktionen des Kriegers gänzlich aussetzten. Vorsicht also.

Pvp mit dem Krieger gestaltet sich als schwierig, viele Denkmuster und Akribisch gelernte maximal vom Kriegerhirn zu verarbeitende Gegnerschaaren werden hier über den Haufen geworfen. Zudem verfällt der Krieger oft in Schemathar. Etwa:''mh... oh... haut meinen Priester, Sana Armor.... oh der haut immernoch den Priester... ... oh haut den Priester, Sana Armor....'' u.s.w.  Es empfiehlt sich daher im Pvp immer einen Betreuer für den Krieger dabeizuhaben.
Ein Herz für Krieger und liebe Grüße ^^

1 Kommentar 1.10.07 23:12, kommentieren

Trotzdem

Man kann einfach wegschauen, und trotzdem geschieht es.

Man kann weinen, und trotzdem ändern sich die Dinge nicht.

Man kann schreien, und trotzdem wird man nicht verstanden.

Man kann versuchen alles zu vergessen, und trotzdem bleibt die Erinnerung.

Man kann versuchen zu lachen, und trotzdem ist man traurig.

Man kann vor Problemen in seine Träume flüchten, und trotzdem wacht man wieder auf.

Es kann hofnungslos sein, aber man lebt trotzdem weiter und kämpft.

 

14.3.07 12:32, kommentieren

Anonyme Opfer

Nur ganz langsam fühlt sie sich wohl,
wenn er sie in die Arme nimmt,
denn ihr ständiger Begleiter ist diese Angst.
die sie hemmt.
Sie braucht ihn doch so sehr,
sie stößt ihn trotzdem weg.
wenn er einen Stein aus der Mauer bricht
zu ihrem Kerkerversteck.

Sie hat Angst nur Berührung,
Angst, sich anzuvertrauen.
Angst vor Enttäuschung,
vor Gewalt - gegen Frauen.

Sie duldet die Umarmung,
und bleibt dabei allein,
das Streicheln ist wie Feuer
brennt neue Narben ein.
Angst, davon zu reden, wie das damals
für sie war, denn Offenheit macht verletzbar,
ist Gefahr

Sie ist ein anonymes Opfer,
sie schweigt alles in sich rein.
Als anonymes Opfer hat sie große Angst.
ihren Schmerz ganz lauf wegzuschreien.

Gefängnismauern wachsen mit jedem bösen Traum
und ersticken ihre Zärtlichkeit
im liebesleeren Raum.
Erinnerung zerfrißt die Seele und haßt den Leib,
und dann das Märchen von der Mitschuld,
ewig lockt das Weib.

Angst vor Zeigefingern,
vor Hinterrücks-Geschwätz,
vor der öffentlichen Meute,
die sensationsgeil - das Opfer hetzt.

Anonyme Opfer schweigen alles in sich rein.
Anonyme Opfer haben große Angst,
ihren Schmerz ganz laut wegzuschreien.

1 Kommentar 2.3.07 22:43, kommentieren

Lieber Gott, ich bitte Dich

Gib mir die Weisheit,meine Eltern zu begreifen.

Gib mir die Liebe, ihnen zu verzeihen.

Gib mir die Geduld, ihre Taten zu begreifen.

Aber Lieber Gott, schenk mir keine Kraft.

Denn, wenn Du mir Kraft gibst

Schlag ich ihnen den Schädel ein.

10.3.07 17:58, kommentieren

... warum?....

Warum tun die Alten so, als wär ihr Leben ganz in Ordnung und nicht die Scheiße, die es ist?

So kaputt wie die will ich nie sein!

8.3.07 11:21, kommentieren

Even Heaven Cries

There are times when you feel
That you don't know where you fit in
So you hide
What is real
Even when it hurts to pretend
To be the one that you think
Everybody wants you to be
No one sees

The one you really are
But you don't have to hide your heart
Cause nothing by you needs to change
Sometimes it might seem hard
Your whole world falls apart
Just know that when you feel that way

Even heaven cries
Everybody cries
It's okay to doubt
Yourself sometimes
You don't have to be afraid
Of what you fear inside
It's alright

Cause even heaven cries

When you look
In the mirror
And you don't see picture perfect
What they say
Breaks your heart
And makes you feel
You're not worth it
Wanna disappear
Hide the tears
Still play and make believe
So no one sees

Even heaven cries
Everybody cries
It's okay to doubt
Yourself sometimes
You don't have to be afraid
Of what you fear inside
It's alright

Cause even heaven cries

No you're not alone
Don't be ashamed
To let your feelings show
You should realize
You're special who you are
In time you're gonna see

Don't you realize

Even heaven cries
Everybody cries
It's okay to doubt
Yourself sometimes
You don't have to be afraid
Of what you fear inside
It's alright

Cause even heaven cries

1 Kommentar 3.4.07 21:18, kommentieren